Dessert · Torten

Esterhazytorte

20200102_100143Zutaten für eine 26cm Torte:

Für die Teigböden:
  • Eiklar von 7 L Eiern (250g)
  • 1 Prise Salz
  • 180g Staubzucker
  • 1Pkg. Bourbon-Vanillezucker
  • 80g Mehl
  • 1/² TL Zimt
  • 150g Walnüsse
  • 50g flüssige Butter
Für die Buttercreme:
  • 450ml Milch
  • 3EL Staubzucker
  • 1Pkg. Bourbon-Vanillezucker
  • 1Pkg. Vanillepuddingpulver
  • 200g weiche Butter
Für die Deko:
  • 250g Staubzucker
  • 2 TL Zitronensaft
  • etwas heißes Wasser
  • 25g flüssige Butter
  • 1EL Nutella oder Kakao
  • ca. 40g Mandelblättchen
  • kandierte Kirschen

Zubereitung:

Zuerst bereite ich die Buttercreme zu, da diese durchkühlen muss. Dafür von der Milch 3 EL wegnehmen und diese mit Vanillezucker, Staubzucker & Vanillepuddingpulver vermengen bis sich alles aufgelöst hat. Danach die Milch erwärmen und mit dem Vanillepulvergemisch vermengen und einen dicken Pudding kochen. Den Pudding nun auskühlen lassen aber immer wieder umrühren damit sich keine Haut bildet. Wenn der Pudding ausgekühlt ist und die selbe Raumtemperatur wie die Butter hat wird die Buttercreme fertig gestellt. Dafür die Butter schaumig rühren und den Pudding EL-weise unterrühren, solange bis eine cremige Konsistenz entstanden ist. Danach die Buttercreme in den Kühlschrank stellen.
Für die Teigböden, 5 Kreise auf Backpapier zeichnen (mit der Tortenform 24-26cm) wenn man möchte auch ausschneiden. Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen
Das Eiklar mit einer Prise Salz und dem Staubzucker aufschlagen bis der Eischnee fest ist. Dabei löffelweise Staubzucker mit Vanillezucker und  Salz dazugeben. Dann die gemahlenen Nüsse (mit dem Zimt vermischt) vorsichtig unterrühren. Anschließend das Mehl vorsichtig unterheben. Zuletzt die flüssige Butter unterrühren bis diese ganz vom Teig aufgenommen wurde.
Auf jeden Backpapierkreis sollten ca.4 EL Teig gegeben werden. Anschließend einzeln ca.10-12 min. backen. Diese auf dem Papier auskühlen lassen.
Sobald die Böden gut ausgekühlt sind und die Buttercreme ebenfalls gut gekühlt ist, kann mit dem Zusammensetzen begonnen werden. Beginnend mit einem Teigboden werden 4 Böden  mit der Buttercreme bestrichen ca. 4 EL überlassen für den Rand , die Torte endet mit einem Boden. Danach den Rand auch mit der Buttercreme einstreichen und mit den Mandelblättchen bestreuen. Die Torte kalt stellen.
Für den Tortenguss Staubzucker mit 2 EL Zitronensaft und TL-weise heißem Wasser einen geschmeidigen Zuckerguss herstellen. Die flüssige Butter unterrühren bis alles gut vermengt ist. Die gekühlte Torte rasch mit dem Zuckerguss übergießen (der Guss darf nicht zu flüssig sein da er sonst seitlich runter läuft). Anschließend 2 EL Nutella in einen Spritzsack (ich nehme Einweg) füllen und nur eine dünne Spitze abschneiden. Mit dem Nutella 5 Kreise auf die Torte zeichnen und mit einem Zahnstocher die typische Zeichnung für die Esterhazytorte herstellen. Dafür einmal auf allen 4 Seiten von innen nach außen einen Strich ziehen und gegengleich von außen nach innen. Mit den kandierten Kirschen schmücken.

Tipp Regi:

Die Backzeit ist nur eine Angabe und kann von Ofen zu Ofen variieren. Die Böden sollten nicht zu dunkel werden. Wer lieber Kakao verwenden möchte einfach 3 EL von der Zuckerglasur weg nehmen und mit Kakao und 2 Tropfen Wasser vermischen. Anbei auch ein Foto wie sie innen aussehen soll.

20200102_145436

Gutes Gelingen

logo-regina

 

 

 

 

Dessert · Feingebäck · Torten

Erdbeertörtchen

20190421_080518Zutaten:

  • 6 Eier
  • 120g Staubzucker
  • 180g Mehl glatt
  • 1 Pkg. QimiQ classic
  • 250g Topfen 20%
  • 500g Mascarpone
  • 2 EL Staubzucker
  • 500g Erdbeeren
  • 2 Pkg. rotes Tortengelee

Zubereitung:

Zuerst ein Blech Biskuit  herstellen und auskühlen lassen, anschließend 1x durchschneiden. Dafür die Eiere trennen, das Eiklar zu einem Schnee schlagen. Die Dotter mit dem Zucker schaumig rühren und danach abwechselnd Mehl & Schnee vorsichtig unterrühren. Bei Ober/Unterhitze 180° ca. 12 min backen.
QimiQ aufschlagen und löffelweise Mascarpone, Topfen & 2 EL Staubzucker unterrühren bis eine cremige Konsistenz entsteht. Die Creme in der Zwischenzeit kühl stellen.
Das Biskuit mit den gewünschten Dessertringen ausstechen (bei mir sind 8,5 cm) und in die Ringe schichten. Die Creme mit Hilfe eines Dressiersackes darauf spritzen und verteilen. Die gewaschenen und geschnittenen Erdbeeren hineinschichten, so dass der ganze Platz gut ausgefüllt ist. Danach das Tortengelee lt. Packungsangabe herstellen und über die Erdbeeren geben. Die Törtchen einige Std. gut durchkühlen lassen. Vor dem Servieren, vorsichtig mit einem Messer den Rand des Gelees von den Förmchen lösen und mit sanftem Druck die Törtchen durch die Ringe drücken.

Tipp Regi:

Diese Törtchen kann man sehr gut abwandeln, in dem man in die Creme 2 gehäufte EL Nutella  gibt. Auch kann man durch die Zugabe von Kakao im Biskuit einen Kakaoboden machen und z. B Birnenmus oder geschnittene Birnen und helles Tortengelee verwenden schon hat man 2 komplett andere Törtchen mit geringem Aufwand. Gutes Gelingen eure

logo-regina

 

Dessert · Säfte & Liköre

Pistazienlikör

Zutaten für 1 Liter:

  • 300g Pistazien (ungesalzen)
  • 125 ml Schlagobers
  • 120ml Haltbarmilch
  • 1 Vanilleschote
  • 200g Kristallzucker
  • 320ml Wodka
  • 40ml Amaretto

Zubereitung:

Die geschälten Pistazien (ungesalzen) in einem Blender kurz mixen. Schlagobers, Milch, und Kristallzucker  in einem Topf vermengen  und einmal aufkochen lasen.  Die Pistazien und das Mark der Vanilleschote untermengen. Die Masse auskühlen lassen. Anschließend die Masse mit dem Wodka & dem Amaretto im Blender ca.2 min mixen. Danach sofort in mit abgekochtem Wasser ausgespülten Flaschen füllen. Die Flaschen sofort verschließen und an einem kühlen dunklen Ort aufbewahren.

Tipp Regi:

Solche Köstlichkeiten eigenen sich toll als Mitbringsel. Der Likör schmeckt aber auch sehr gut über Eis im Sommer oder als Abschluss über ein Schichtdessert im Glas. Gutes Gelingen eure
Dessert · Feingebäck

Tiramisu Babilonia

 

IMG-20180917-WA0007

Jeder der mich kennt weis um meine Leidenschaft zu Italien. Darum freut es mich umso mehr, als ein Päckchen direkt aus Italien kam nämlich aus Sizilien. Geschickt wurde mir das Paket von der Babilonia Italian Language  Et Culture Sprachschule in Taormina in Sizilien http://www.babilonia.it . Noch erfreuter war ich als ich den Inhalt sah. Ein italienisches Originalrezept von Davide Nassisi. Um dem gerecht zu werden werde ich das Rezept in der Originalsprache und in Deutsch veröffentlichen.

Zutaten:

  • 1 Pkg Biskotten
  • 500g Mascarpone
  • 80gr Dotter ( ca. 4 Stk)
  • 90g Zucker
  • 1/² Glas Marsala
  • 1 Vanilleschote ausgeschabt
  • Kaffee
  • Bitterschokolade

Zubereitung:

Dotter und Zucker ca. 12 min schaumig mixen.
Die Mixgeschwindigkeit verringern und den Marsala und die Vanille hinzufügen. Erst danach den Mascarpone löffelweise hinzufügen.
Den Boden des Behälter mit einer Lage in Kaffee getunkte Biskotten auslegen, anschließend die Hälfte der Mascarponecreme darüber. Dann wieder eine Schicht in Kaffee getränkte Biskotten und mit dem zweiten Teil der Mascarponecreme abschließen.
Die letzte Schicht mit geriebener Bitterschokolade bestreuen. Für mindestens 6 Std. kühl stellen.

Tipp Regi:

wirklich die Dotter mit dem Zucker 12 min rühren man sieht richtig wie das Volumen immer mehr wird und unglaublich cremig!

 So nun noch das Originalrezept von Davide Nassisi

20180923_183841

Gutes Gelingen eure

cropped-logo-regina11.png

Dessert · Feingebäck · Kekse

Schaumrollen

IMG-20180610-WA0002

Zutaten für die Röllchen (ca.15 Stk.):

  • 1Pkg. Blätterteig
  • 1Dotter
  • Zutaten für die Füllung:

  • 2 Eiklar
  • 30 + 150g Kristallzucker
  • 50ml Wasser

Zubereitung:

Den Blätterteig ein paar Min vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen. Das Backrohr auf 180° Ober-Unterhitze vorheizen. Die Schaumrollenformen ( ca. 6cm) leicht einfetten. Den Blätterteig ausrollen und ca.2 cm breite Streifen abschneiden wobei die längere Seite des Teiges die Breites ist. Die einzelnen Teigstreifen nun über die Röllchen aufrollen wobei immer ca. die Hälfte überlappt. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit dem Dotter leicht bestreichen und ca. 15 min backen. Sobald sie fertig sind ein wenig aus kühlen lassen  aber noch wenn sie warm sind von den Röllchen lösen.
Für die Füllung (Meringe) die beiden Eiklar mit 30g Kristallzucker zu Schnee schlagen. In der Zwischenzeit 50ml Wasser mit 150g Kristallzucker aufkochen. Die Zuckerlösung sollte eine Temperatur von ca.110-120° erreichen. Die Lösung dann sofort mit einem dünnen Strahl in den Eischnee hinein laufen lassen und immer weiterrühren. Es muss solange weitergerührt werden bis die Mischung weitgehend abgekühlt ist bzw. lauwarm ist.
Die Meringe in einen Spritzsack mit etwas größeren Tülle füllen und von jeder Seite in die Blätterteigröllchen spritzen.

Tipp Regi:

die Blätterteigröllchen kann man auch herrlich pikant füllen wenn man eine pikante Vorspeise machen möchte. Ebenso kann man sie mit Fruchtcremen füllen. Gutes Gelingen eure

cropped-logo-regina11.png